Vortrag Krisenjahr 1923 RLS

Arbeitstitel Das Krisenjahr 1923 in Deutschland – zwischen Faschismus und Arbeiterrevolution mit Sebastian Zehetmair
Veranstalter/in Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg
Kontakt Meinhard Meuche-Mäker
Link
Ort Museum für Hamburgische Geschichte | Holstenwall 24 | 20355 Hamburg
Zeit 2.11.23 | 19 Uhr
Info Der Historiker Sebastian Zehetmair stellt die Hintergründe des Krisenjahres 1923 dar, fragt nach sozialistischen Alternativen und welche Durchsetzungschancen sie damals gehabt hätten.

Dr. Sebastian Zehetmair, studierte Geschichtswissenschaften und Philosophie. Im Droste Verlag erschien 2022 seine Studie Im „Hinterland der Gegenrevolution. Die kommunistische Bewegung in der »Ordnungszelle Bayern« 1919 bis 1923“

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Revolution in Deutschland?

Arbeitstitel: Revolution in Deutschland? Lehren aus dem Hamburger Aufstand
Veranstalter/in: Kommunistische Organisation
Link: https://kommunistische.org
Ort: Hein-Köllisch-Platz 12 St. Pauli
Zeit: Donnerstag, 22. Juni um 18:30 Uhr

Vor einhundert Jahren, im Oktober 1923, griffen die Hamburger Arbeiter
zu den Waffen und wagten den Aufstand. Es war der Höhepunkt der
revolutionären Zeit in der Folge des völkerverschlingenden Ersten
Weltkriegs.

Wir nehmen den Jahrestag zum Anlass um uns tiefergehend mit dem
kommunistischen Verständnis der Revolution auseinanderzusetzen. Warum
entschloss sich die KPD zum bewaffneten Kampf, mit welchem Ziel führten
die Hamburger Kommunisten ihn? Welche Verhältnisse herrschten in
Deutschland vor und während des Hamburger Aufstands? Warum gelang der
Plan für die Revolution in Deutschland nicht?

Diese und weitere zentrale Fragen über Weg und Ziel des revolutionären
Kampfs der Kommunisten wollen wir diskutieren und Lehren für heute
daraus ziehen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner